Drop-In Produkte

Kernkompetenz der ENTEX Gruppe ist es, aus Mehrstoffgemischen Rohstoffsubstitute zu gewinnen.

In der Regel werden durch Grundoperationen der Trennung und Feinsortierung Materialströme gewonnen, die einer weiteren stofflichen Veredelung zur Verfügung stehen.

Da, wo der traditionelle Weg versagt kommen Technologien zum Zuge, die das Verbundmaterial zu nutzbaren Molekülen herunter brechen. Dies geschieht in ENTEX Konversionsverfahren.

Diese Konversionsverfahren sind in der Lage Verbindungen und Rohstoffe zu gewinnen, sogennte Drop-In Produkte,die sich in der Regel nahtlos in die Produktion von neuen Stoffen wieder einfügen lassen.

entex ht kw verfahren schem

Auf diese Weise entstehen organische Grundmoleküle, Lösemittel oder Brennstoffe!

Die Technologien werden entsprechenden Branchenlösungen angepasst oder orientieren sich am jeweiligen Rest- und Abfallaufkommen.

 vergasung optionen or de

Ergänzend und Weiterführende Artikel:

 

 

 

 Drucken  E-Mail

ENTEX Konzept

entex konzeptV4 de

Die ENTEX GmbH richtet ihren Focus auf die maximale Nutzung von Abfällen. Dabei steht im Vordergrund die stoffliche Verwertung aber nicht im Sinne eines Down -Cyclings sondern, ganz im Gegenteil, im Sinne von höherwertigen Produkten.

Die zunehmende Komplexität von neuen Werkstoffen macht es nicht einfach dieses Ziel zu erreichen. Daher hat ENTEX schon früh begonnen das Thema Verbundstoffe technologisch anzugehen.

Eine der ENTEX-Lösungsstrategien ist die Konversion der Verbundstoffe auf ein Produktniveau was den Einsatz in bestehende Produktionsprozesse ermöglicht. Diese Produkte werden von uns als Drop-In-Produkte bezeichnet. Diese Drop-In-Produkte haben den Charme in die Produktion einer breiten Palette von Neuprodukten eingesetzt zu werden.

ENTEX Drop-In-Produkte stehen in keiner Weise den bisherigen Einsatzprodukten auf Basis von Neuprodukten in Qualität und stofflichen Eigenschaften nach. Nein, es sind in der Regel identische Stoffgruppen bzw. Einsatzprodukte.

Hierzu haben wir Verfahrensentwicklungen im Bereich Vergasung, hydrothermale Behandlung vorangetrieben.

Zusätzlich unterstützen wir Initiativen unserer Partner im Bereich Energiegewinnung aus biologischen Materialien und die katalytische Destruktion von Polymerverbindungen. Kombiniert mit ENTEX Technologien ergeben sich energetische Nutzungen auch von Bioabfällen und Abfallstoffen, die die Energiegewinnung auf Basis regenerativen Energien sinnvoll ergänzen.

Kombiniert mit den Kernkompetenzen im Bereich der Abfallaufbereitung, Sortierung und Recycling mit den gerade beschriebenen Konversionstechnologien ergeben sich ganz neue Perspektiven für die Wirtschaft.

ENTEX leistet damit einen Beitrag für eine nachhaltige Wirtschaft. Dieser Ansatz geht weit über die Zielsetzung Vermeiden, Recyceln und Energiegewinnung aus Abfällen hinaus.

ENTEX stößt vielmehr das Fenster auf zur echten "Kreislaufwirtschaft ohne Kompromisse"

 Drucken  E-Mail

ENERGIE KONZEPT

versorgungs szenarien 1de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ENTEX verfolgt auch bei der Energieerzeugung das Ziel einer nachhaltigen Energiewirtschaft, die in erster Linie auf nachwachsenden Rohstoffen und Abfällen beruht.

Hierzu werden die Bedürfnisse vor Ort dem Angebot an Energieträgern angepasst. Dabei sollen die nachwachsenden Energieressourcen nicht mit der Nahrungsmittelproduktion oder anderen Branchenbedürfnissen (beispielhaft sei die Nutzung von Holz in der Möbelindustrie genannt) konkurrieren.

Daher nutzen wir Restbiomassen und organische Abfälle zur Herstellung von alternativen Kraftstoffen. Diese ENTEX Kraftstoffe können im zweiten Schritt, in von der ENTEX angepasste Anlagen, zur Energiegewinnung oder stofflichen Nutzung eingesetzt werden.


Angestrebt werden dezentrale Anlagen, die nutzbare Energie, Wärme, Kälte und elektrische Energie, dort generieren wo sie auch gebraucht wird.

Die Nutzung von Reststoffen und Abfall-Biomassen ist sowohl betriebs- als auch volkswirtschaftlich wertvoll:

  • Durch innovative Aufbereitungsprozesse emittieren sie, im Vergleich zu fossilen Brennstoffen, wesentlich weniger Schadstoffe.
  • Im Hinblick auf die CO2 Bilanz fallen sie nicht nur positiv auf, sondern sind weit ökologischer als vergleichsweise "CO2 neutrale" Biokraftstoffe auf der Basis von speziell hierfür angebauter Biomassen.
  • ENTEX Brennstoffe können mit fossilen Brennstoffen preismäßig konkurrieren.
  • Die Herstellung der ENTEX Brennstoffe schafft Arbeitsplätze bzw. ganze Industriezweige.
  • ENTEX Brennstoffe treten nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln und Rohstoffen.
  • ENTEX Brennstoffe machen den Nutzer unabhängig vom immer weiter steigenden fossilen Brennstoffmarkt.
  • Lagerung, Transport und Umgang der ENTEX Brennstoffe ist unproblematisch, da sie nicht als giftig oder wassergefährdend eingestuft werden.

ENTEX bietet keine Lösungen von der Stange an, sondern kreiert ein auf lange Frist tragfähiges und vor allem ökonomisches Konzept.

  • Die Kosten der Herstellung, Anbau, Ernte und Raffination von Biomasse beispielsweise, wurden bereits bei der ersten Nutzung bezahlt. Es bleiben die Kosten für das Sammeln, Aufbereiten und den Vertrieb übrig. Daher sind die Brenn- und Kraftstoffe der ENTEX Gruppe zwangsläufig kostengünstiger als Produkte, die speziell für den Verwendungszweck produziert werden.

 Drucken  E-Mail