Mechanisch biologische Behandlung und Energiedeponie

Auf dem Weg zur nachsorgefreien Deponie muss der Abfall aufbereitet werden. Ausgangspunkt dafür ist ein Sammelsystem, das zumindest Nass- und Restabfall trennt.

Die eigentliche Aufbereitung erfolgt in dafür präparierten Aufbereitungsanlagen, die über :

  1. eine mechanische Vorbehandlungsstufe,
  2. eine Sortierung,
  3. eine biologische Behandlungsstufe und
  4. eine mechanische Nachbehandlungsstufe verfügen.

Dabei werden:

  • werthaltige Recyclingprodukte gewonnen,
  • ein lagerstabiler Energievorrat hergestellt und
  • eine inaktive Restmenge generiert von der keine weitere Umweltgefährdung ausgeht

Die mechanische Vorbehandlungsstufe

a zerkleinerung 02Mit schweren Maschinen wird der Abfall zunächst geschreddert oder gebrochen.

Damit wird unter anderem:

  • Die Angriffsfläche für die Mikroorganismen erhöht.
  • Die Sortierbarkeit des Abfalls verbessert

 

Sortierung
a sortieren 02Bei dem Sortierprozess werden recycelbare Stoffe wie Papier, Glas usw. aussortiert und schädliche Inhaltsstoffe entfernt.

Dadurch wird die Wertschöpfung bei der Abfallbehandlung erhöht und die Qualität des Abfalls im Hinblick auf die weiteren Behandlungstufen verbesssert.

  • Nicht zuletzt wird dadurch das Volumen des Abfalls reduziert.

 

Biologische Behandlung

a miete 2Die biolgische Stufe kann als selbstbelüftendes System ausgelegt werden, oder aber als aufwändiges System mit verkürzten Verweilzeiten.

In jedem Fall wird die Behandlung kontinuierlich kontrolliert
Bei der biologischen Stufe wird:

  • der Abfall hygienisiert,
  • der Wassergehalt reduziert,
  • die Eigenschaften für die nächsten Behandlungsstufen verbessert,
  • die Abfallmenge durch den mikrobiellen Abbau reduziert,
  • der Abfall so stabilisiert, dass keine Sickerwässer und klimaschädichen Gase mehr entstehen.

    Mechanische Nachbehandlung

a seperator 2Bei der Nachbehandlung werden verschiedene Fraktionen durch den Einsatz von Trommeln , Windsichtern usw. gwonnen.

Hierdurch entstehen Subfraktionen aus denen weitere Mengen nutzbarer Bestandteile gewonnen werden. So lassen sich Inertmaterialien und Metalle abtrennen und weitere thermisch nutzbare Fraktionen gewinnen.

 

Verdichten

a presse 2Die Fraktionen werden kompaktiert. Dies verbessert die Wertstoffdichte und führt im Fall der Sekundärbrennstoffe zu lagerstabilen Ballen, die ohne das Risiko der Selbstentzündung gelagert werden.

Mit diesen Ballen können Energiedeponien erichtet werden, die auch als die Energieressourcen (Ölquellen) der Zukunft betrachtet werden können.

energiedeponie

Mit ENTEX ist der Aufbau und die Entwicklung, sowie der Betrieb der Abfallanlagen möglich.

 Drucken  E-Mail